Sei die/der, wer du bist!

Kennen Sie das?

Du besuchst jemanden und spürst bereits nach wenigen Minuten: Tief in deinem ganzen Wesen: „Ich muss hier weg!“ „Ich will gar nicht hier sein, ich fühle mich hier nicht gut!“ Ich bin mir 100%tig sicher, dass Sie das kennen. Nun was machen Sie? Belügen Sie sich? Opfern Sie sich? Finden Sie das vielleicht unangebracht oder unhöflich? In den meisten Fällen haben wir genau diese Gedanken! Also bleiben wir unwohl auf unserem Stuhl sitzen! Am nächsten Tag bekommen wir Kopfschmerzen, Brechreiz, Juckreiz, Rückenschmerzen, weil wir nicht der Boss in unserem Haus geblieben sind!

Wir haben die Dinge so gemacht, wie sich es eben „gehört“.

Aber so belügen wir nicht nur uns selbst, sondern auch die anderen! Wir ordern uns unter, hören nicht auf unsere innere Stimme. Wir sollten nichts aber wirklich NICHTS über die Wahrheitsstimme in uns stellen.

Wie oft hast du schon darüber nachgedacht – ich wusste es doch schon, warum habe ich das wieder nicht gemacht. Ich bitte Dich, wenn du nächstes Mal wieder dieses Gefühl hast, irgendetwas zu tun, was mit deinem Inneren nicht kompatibel ist, lass es einfach sein. Wenn du wirklich in Dir spürst:

Gehe weg!, dann steh auf, verabschiede Dich und folge dieser ehrlichen Stimme in Dir. Versuche nicht mit Ratio und Ausreden Dich weiterhin auf dem Stuhl zu fesseln! Oder ziehst du es vor, in Folge dieses Dich-Selbst-Belügens unter Rückenschmerzen und Schulterschmerzen zu leiden, weil du dein Leben nicht ehrlich aufbaust, sondern schwere Last trägst?

MERKE:

Wenn dein Verhalten von den Anderen dann nicht verstanden oder akzeptiert wird, dann handelt es sich um eine Person, die etwas von Dir will (fordert, erwartet) „begehrt“. Das ist zwar verständlich, aber nicht wirklich dem Leben zugewandt. Dieser Mensch sollte sich auf die Suche nach der Selbst-Verwirklichung, Selbst-Liebe, Dankbarkeit und Kommunikation mit anderen machen und lernen, Dich loszulassen.

So sehr sich der andere auch beklagt, um Dich festhalten zu wollen oder Dich sogar emotional erpresst. Mache, was du laut deiner inneren Stimme in Liebe zu Dir selbst gegenüber machen musst. Das bedeutet auch automatisch, dass es gut für den anderen ist, dass du weggehst, auch wenn er dies nicht erkennt.

(Quelle Ch. Beerlandt, „Der Schlüssel zu Selbstbefreiuung“2014)

2017-07-03T23:32:13+00:00

Sei die/der, wer du bist!

Kennen Sie das?

Du besuchst jemanden und spürst bereits nach wenigen Minuten: Tief in deinem ganzen Wesen: „Ich muss hier weg!“ „Ich will gar nicht hier sein, ich fühle mich hier nicht gut!“ Ich bin mir 100%tig sicher, dass Sie das kennen. Nun was machen Sie? Belügen Sie sich? Opfern Sie sich? Finden Sie das vielleicht unangebracht oder unhöflich? In den meisten Fällen haben wir genau diese Gedanken! Also bleiben wir unwohl auf unserem Stuhl sitzen! Am nächsten Tag bekommen wir Kopfschmerzen, Brechreiz, Juckreiz, Rückenschmerzen, weil wir nicht der Boss in unserem Haus geblieben sind!

Wir haben die Dinge so gemacht, wie sich es eben „gehört“.

Aber so belügen wir nicht nur uns selbst, sondern auch die anderen! Wir ordern uns unter, hören nicht auf unsere innere Stimme. Wir sollten nichts aber wirklich NICHTS über die Wahrheitsstimme in uns stellen.

Wie oft hast du schon darüber nachgedacht – ich wusste es doch schon, warum habe ich das wieder nicht gemacht. Ich bitte Dich, wenn du nächstes Mal wieder dieses Gefühl hast, irgendetwas zu tun, was mit deinem Inneren nicht kompatibel ist, lass es einfach sein. Wenn du wirklich in Dir spürst:

Gehe weg!, dann steh auf, verabschiede Dich und folge dieser ehrlichen Stimme in Dir. Versuche nicht mit Ratio und Ausreden Dich weiterhin auf dem Stuhl zu fesseln! Oder ziehst du es vor, in Folge dieses Dich-Selbst-Belügens unter Rückenschmerzen und Schulterschmerzen zu leiden, weil du dein Leben nicht ehrlich aufbaust, sondern schwere Last trägst?

MERKE:

Wenn dein Verhalten von den Anderen dann nicht verstanden oder akzeptiert wird, dann handelt es sich um eine Person, die etwas von Dir will (fordert, erwartet) „begehrt“. Das ist zwar verständlich, aber nicht wirklich dem Leben zugewandt. Dieser Mensch sollte sich auf die Suche nach der Selbst-Verwirklichung, Selbst-Liebe, Dankbarkeit und Kommunikation mit anderen machen und lernen, Dich loszulassen.

So sehr sich der andere auch beklagt, um Dich festhalten zu wollen oder Dich sogar emotional erpresst. Mache, was du laut deiner inneren Stimme in Liebe zu Dir selbst gegenüber machen musst. Das bedeutet auch automatisch, dass es gut für den anderen ist, dass du weggehst, auch wenn er dies nicht erkennt.

(Quelle Ch. Beerlandt, „Der Schlüssel zu Selbstbefreiuung“2014)

2017-07-03T23:36:11+00:00